Handball: Spielbericht vom Wochenende 12-13.05.2018

Das letzte Wochenende stand viel auf dem Spiel, die männliche A Jungend und die männliche B Jugend (JSG Haaner TV/Ohligser TV) spielten in der Kreisqualifikation. Leider schaffte es die B Jungend nicht, dafür belegte die männliche A Jugend einen hervorragenden 2 Platz, der sich vermutlich wie ein erster Platz anfühlt. Sollte der BHC (er gewann souverän alle Spiele) für die Bundesliga qualifizieren, wird es ein Fest in der OTV Halle. Neben der männlichen E Jugend spielten auch noch die erste Damen, erste Herren und die zweite Herren. Damit ist die Saison 2017/2018 vorüber, es lebe die neue Saison. Wie sich der Ohligser TV im Einzelnen so geschlagen hat, könnt ihr wie immer auf der OTV Homepage weiterverfolgen, indem ihr auf "Gesamten Artikel ansehen" klickt. Eine schöne Woche wünscht das oho Team

Männliche A Jugend Kreisqualifikation

13.05.18 HSV Solingen-Gräfrath 76 e.V. JA gegen Ohligser TV JA 17:17 (17:17)

13.05.18 Ohligser TV JA gegen SG Langenfeld JA 14:13 (14:13)

13.05.18 Bergischer Handball Club JA gegen Ohligser TV JA 17:5 (17:5)

12.05.18 Ohligser TV JA gegen JHC Wermelskirchen JA 12:11 (0:0)

12.05.18 HSG Bergische Panther JA gegen Ohligser TV JA 8:9 (8:9)

Moral trifft Spielkultur

Am Wochenende war die Vor- und Hauptrunde zur Qualifikation auf Ebene des BHK. Optimistisch sind wir in das Qualifikationsturnier gegangen. Die Rahmenbedingungen mussten aber auch erst einmal geschaffen werden, dass dies möglich war. Die männliche A-Jugend hat mit den Spielern aus dem Jahrgang 1999, einige Leistungsträger in die Senioren abgegeben. Mit neuen Kräften und etablierten Spielern der Oberligasaison aus dem Jahrgang 2000 / 2001 ist es uns gelungen einen schlagkräftigen Kader zusammenzustellen. Aber das Turnier sollte die ersten Spiele unter Wettkampfbedingungen für die Mannschaft bringen. Außerdem wartete im Turnierverlauf noch mehr als ein Stolperstein auf uns.

In der Vorrunde mussten wir am Samstag gegen JHC Wermelskirchen und die Bergischen Panther ran. Beides Mannschaften, die vom Selbstverständnis schon zu höheren berufen sind. Wir haben ihnen den Zahn gezogen. Kämpferisch top, spielerisch ansprechend und mit hohem Tempo haben wir in beiden Spielen Rückstände eliminiert um am Ende mit 4:0 die Hauptrunde erreicht zu haben. Leider haben wir mit Vincent Luley einen wichtigen Rückraumspieler mit Mittelhandbruch in Spiel 1 verloren.

An Tag 2 ging es nach Remscheid. Der noch am Vortag als Spielmacher glänzend aufgelegte Ben Decker war nicht spielfähig - unpässlich ist wohl die korrekte Beschreibung seines Zustands. So mussten wir eben ohne ihn ran. Spiel 1 gegen den BHC war das Spiel ohne Aussagekraft und für uns nicht relevant. Wir haben Kräfte geschont. Wartete doch eines von zwei entscheidenden Spielen gegen die SG Langenfeld auf uns danach. Leider hatten wir bis dahin einen Keeper weniger. David Pastore hatte sich eine Zerrung zugezogen und war nicht mehr einsatzfähig. Das Spiel gegen die SGL verlief wie geplant. Den Rückraum entscheidend gestört und nach vorne flink und entschlossen, waren wir recht schnell in Front. Der gut aufgelegte Liam Haim war kaum zu bändigen, Zeno Nolte lief zu einer Glanzleistung auf Halbrechts auf und Paul Schmitz vollstreckte sicher vom Kreis sowie Max Koemmet aus dem Rückraum. Emotional ging es auf den Rängen und dem Spielfeld zu - die Jungs waren bis in die Haarspitzen motiviert und haben den 14:13 über die Zeit gebracht.

Das letzte Spiel gegen den HSV Gräfrath im Sinne der Qualifikation nicht mehr relevant. Wohl aber vor dem Hintergrund, dass einige Spieler auf Seiten des HSV die Handballwurzeln in OLX haben. Beim Warmwerfen verloren wir dann auch den zweiten Keeper. Max Püttbach musste passen - umgeknickt auf einem Ball während einer Seitwärtsbewegung. Ein Klassiker unter den Verletzungsursachen bei Torhütern. David versuchte trotz Zerrung ins Tor zurückgehen, es machte aber keinen Sinn. So stellten wir mit Felix Knaak einen Feldspieler ins Tor. Ben Decker meldete sich wieder „lebend“ zurück und schloss an seinen Leistungen vom Vortag an. Mit 5 Toren nach 10 Minuten hinten, sah es nach einem hoffnungslosen Unterfangen aus. Mitnichten. Die Jungs haben gerackert und alles gegeben. Am Ende stand ein Unentschieden - durch einen Siebenmeter, bei dem nur das Schiedsrichtergespann weiß warum dieser gegeben wurde. Ein Sieg wäre mehr als verdient gewesen. Aber das ist nun egal - denn wir sind wieder da, wo wir hinwollten: zugelassen zur HVN Qualifikation am 23. + 24.6.2018. Nun entscheidet sich nicht nur gegen wen wir spielen dürfen, sondern auch wo. Der Tabellenerste der Endrunde der Kreisqualifikation wird Ausrichter des Qualifikationsturniers auf HVN Ebene. Sollte der BHC die Qualifikation zur Bundesliga wie erwartet und erhofft schaffen und nicht mehr auf HVN Ebene gefordert sein, sollten wir als Erster hinter dem BHC Nutzniesser dieser Regel sein. Somit könnte das Turnier zum Aufstieg in die Oberliga wieder in der OTV Halle stattfinden. Drücken wir die Daumen.

 

1.Damen

13.05.18 13:00 h SV Wipperfürth 2F gegen Ohligser TV 1F 25:22 (13:12)

1damen_ende.jpg

Manchmal muss man eine Nacht drüber schlafen, um sich wieder zu beruhigen. SV Wipperfürth 2F gegen Ohligser TV 1F stand auf dem Spielplan.

Nachdem die Anreise durch Stau und Unwetter schon hässlich war, sollte uns ja nur ein unspektakuläres Spiel im oberen Mittelfeld erwarten. Ein Sieg mit drei Toren hätte die OTV Ladies auf Platz 5 „katapultiert“, eine Niederlage nichts an Platz 6 verändert.

Es wurde ein kampfbetontes Spiel und auch relativ schnell klar, daß sportliche Eleganz und Technik nicht den Ausschlag geben würden. Dazu gehörten bekannte Stilfiguren aus der Bundesliga wie der übermotivierte eingesprungene Rucksack, um den Ladies gleich mal zu zeigen, daß Kniescheiben bei doppeltem Gewicht klingeln können. In der Bundesliga wird sowas allerdings adäquat geahndet.

Wipperfürth setze sich mit dem ersten Siebenmeter zum  Eins zu Null durch. Mit zwei Siebenmetern in Minute 7 und 8 hält Wipperfürth den Abstand auf 5:3. Trotz weiterer unschöner Aktionen der Gastgeberinnen und eigener Fehlwürfe hielten die Ladies das Spiel ausgeglichen, Nici Jung holte sich die Bälle aus den Ecken und hielt das Team im Spiel. 6:6, 7:7, 8:8 plus der ersten Teamtimeout von Wipperfürth nach dem 9:9. Nach dem Timeout durch Lars Krysiak in Minute 27 die erste Führung für den OTV zum 11:12 durch den da bereits 5ten Treffer von Nane Becher.

Zur Pause 13:12 für Wipperfürth.

1damen_ende2.jpg

Nach der Pause gleicht Mick Slomski aus. Der nächste Siebenmeter beschert Wipperfürth die erneute Führung und kurz danach darf Mara Berger bereits das zweite Mal den Platz verlassen.

Siebenmeterquote 4:1 zu diesem Zeitpunkt für die HausherrInnen. 2-Minutenquote interessanterweise 2:2. Der Siebzigerjahretrick: Direkt nach dem Foul auswechseln, reichte hier schon aus.

Wipperfürth nutzte die Überzahl gnadenlos und setzte sich mit 16:13 ab. Nane Becher machte ihr sechstes Tor und wurde dann erstmal verprügelt und damit ausgeschaltet. Regeneration auf der Bank. Jetzt drehten Lotte Decker mit drei Toren und Mara Berger mit 2en auf, unterbrochen von den obligatorischen 7 Metern für die Heimmannschaft. Das Zuschauen machte schon lange keine wirkliche Freude mehr.

Der Ausgang stand offensichtlich schon fest? Es wurde hektischer. Die letzten 15 Minuten zeichneten sich durch insgesamt 6 2-Minutenstrafen - 3 für jede Mannschaft aus. Nuria Bachhausen blieb in der Hektik cool und wehrte 2 Tempogegenstösse plus Nachwurf ab. Julia Nippes durfte den Platz für ein verbales Nichts verlassen. Die Ladies waren äußerlich aber insgesamt sehr cool. Der Heimtrainer wünschte sich Zeitspiel und der Arm ging hoch, das Publikum wünschte sich einen Siebenmeter und der Freiwurf wurde plötzlich ein Siebenmeter. In den hektischen letzten Minuten holte Nane Becher sich ihr verdientes 7tes Tor und Mara Berger setzte den Schlussstrich zum 25:22.

1damen_ende3.jpg

Verlieren kann man schon mal, auch in Wipperfürth - das WIE macht den Unterschied. Die Teamleistung der Ladies war jedenfalls stark.

Nächstes Mal wären an dieser Stelle 2 (!) Schiedsrichter sinnvoll, da möchte ich persönlich nicht alleine stehen. Dann macht das allen wieder Spaß.

Lars Breitzke

 

Männliche E Jugend

12.05.18 16:00 h JHC Wermelskirchen JE2 gegen Ohligser TV JE 20:18 (10:8)

51861368-7f8d-4b8d-85d3-3915abd02abb.jpg

Die E Jugend traf in ihrem letzten Saisonspiel auswärts auf den JHC Wermelskirchen. Das Hinspiel wurde klar gewonnen und das Ziel war es, die Saison mit dem dritten Sieg in Folge abzuschließen. Wir begannen im Angriff gut, fanden aber in der Abwehr schlechte Lösungen gegen ein unberechenbares Team aus Wermelskirchen. Der Halbzeitstand lautete 10:8 für den JHC. Weil harte Fouls ungeahndet blieben, entwickelte sich ein auf beiden Seiten zunehmend härteres Spiel, was sich sicherlich zu verhindern gewesen wäre. Leider bekamen wir diesmal die entscheidenden Spieler des Gegners nicht in den Griff, sodass wir mit 18:20 knapp verlieren.

Um den Frust vom Samstag ein bisschen aus den Köpfen zu bekommen war die geplante Aktion ins Hildener Hifly ein gelungener Saisonausklang. Die Jungs hatten Spaß und waren hinterher erschöpft und zufrieden. Darüber hinaus haben wir unbewusst an unserer Sprungkraft und Athletik gearbeitet ;-)

c843e110-b785-4563-ac34-97cf3561e2c0.jpg

 

3.Herren

12.05.18 17:00 h Ohligser TV 3M gegen VfL Solingen 2M 33:23 (16:12)

Zum letzten Spiel der Saison luden wir den VfL Solingen ins Unterland ein, um ein letztes Spiel in der geilsten Halle und mit den geilsten Fans der Welt auszutragen.

Gute 5 Minuten brauchten beide Mannschaften um ihr erstes Tor zu erzielen, dann aber kamen zumindest die Ohligser langsam ins Rollen. Mit einem guten Rückhalt zwischen den Pfosten (Mücke) und einem Konzentrierten Spiel nach vorne konnten wir uns Stück für Stück absetzen und dem VfL in der 1. HZ keine Chance lassen.

Die 2.HZ fing genauso an wie die erst endete, hinter stark mit einem guten Innenblock (Wojto/Marcel), schnell und geordnet nach vorne.

Ganz besonders gefreut hat uns das erfolgreiche Comeback von unserem Franky, welcher mehr in der Uni ist als beim Training, aber mit vielen fehlenden Spieler (alleine 4 Urlauber), brauchten wir schließlich ein Backup.

Tchja, und dann kam dann doch noch die Minute X, der Coach ließ sich nach guten 1,5 Jahren Parkett-Abstinenz bitten, und kam in dem Moment ins Spiel als unsere Topscoorer (Jannik) kurz genommen wurde. Und wie soll es anders sein, der Coach hat erstmal zwei Bälle weggeworfen :), trotzdem war die Führung sehr komfortabel sodass es uns nicht viel ausgemacht hatte.

So siegten wir im letzten Spiel verdient mit 33 zu 23 gegen den VfL Solingen und behalten unseren 3. Tabellenplatz!!!

Tore: Becher 9, Klemm, Wojtowisch, Makossa alle 5, Hahn, Schurbock, Nagel, Keess alle 2, Kühn 1,M. Demmer und O. Herder blieben ohne Torerfolg

 

1.Herren

12.05.18 19:00 h HSG Velbert/Heiligenhaus gegen 1M   Ohligser TV 1M 23:19 (9:8)

Minimalziel erreicht

Leider riss im letzten Saison Spiel die Siegesserie. Wir konnten unser Angriffsspiel der letzten Wochen nicht aufrechterhalten indem wir die herausgespielten Chancen nicht verwerten konnten.
Fast man die letzten Wochen zusammen, lässt sich sagen das der Verein in einer schwierigen Situation als Einheit fungiert hat und somit das minimal Ziel Klassenerhalt erreicht hat. Jetzt kommt eine verdiente Pause und in der neuen Saison werden wir erstarkt wieder kommen.

Eure Erste

 

 

Torjäger Saison 2017/2018:

Alle Mannschaften die einen ESB nutzen, können in der Theorie auch ihre Torjäger einsehen.

Da aber nicht jede Mannschaft ihre Spieler aus dem SIS Kader gespeichert hat, kann es vorkommen, dass im SIS und in der App dann Spieler doppelt auftauchen. Meistens erkennt man das daran, dass die Spieler nicht komplett groß geschrieben sind. Deshalb sind die Daten nicht gerade verlässlich.

 

tore1herren.jpg

tore2herren.jpg

tore1damen.jpg

toremaj.jpg

torewcj.jpg

 

Vielen Dank an unsere Sponsoren

sponsoren_neu_quer_2017.jpg