Handball: Spielbericht OTV 2. Herren - HC BSDL

Verdiente Niederlage für die 2.Herren. Nach einem soliden Start und 4:0 Punkten war die Partie gegen die Soldaten der erste Prüfstein gegen einen vermeintlichen Aufstiegsaspiranten. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle konnte die Bank gefüllt werden, mit Tim Holzknecht kam zudem Unterstützung aus der Ersten.

Verdiente Niederlage für die Zweite

Nach einem soliden Start und 4:0 Punkten war die Partie gegen die Soldaten der erste Prüfstein gegen einen vermeintlichen Aufstiegsaspiranten. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle konnte die Bank gefüllt werden, mit Tim Holzknecht kam zudem Unterstützung aus der Ersten.

Aufgrund technischer Probleme verzögerte sich der Anpfiff, die Unterbrechung wirkte sich allerdings nicht auf die Konzentration aus und nach den ersten Angriffen zeichnete sich beim Stand von 2:2 ein Spiel auf Augenhöhe ab. In der fünften Minute kam es dann aber zu einem Bruch im Ohligser Spiel. Im Angriff wurden immer wieder unvorbereitete, überhastete Abschlüsse genommen, die von den Soldaten konsequent mit Gegentoren bestraft wurden. Auch in der Abwehr kam es zu Schwierigkeiten mit der Abstimmung, als Folge führten die Gastgeber zur Pause mit 19:12.

Auch wenn der Halbzeitstand eindeutig war, war immer noch Hoffnung auf Punkte vorhanden. Im Angriff kam es zu einigen guten Aktionen, allein in der ersten Hälfte wurden fünf 7-Meter herausgespielt, die von Aaron Grothues sicher verwandelt wurden (am Ende 8 Siebenmetertreffer insgesamt).

Die zweite Hälfte startete aus Sicht des OTV optimal. Die Abwehr stand stabiler, hieraus resultierten einige schnelle Tore und als die Gastgeber nach 37 Minuten eine Auszeit nahmen, hatte man sich auf 20:16 herangearbeitet. Leider folgte diesem Ohligser Zwischenhoch eine erneute Durststrecke. Vor allem im Angriff kam es wieder zu hektischen Abschlüssen, in dieser Phase konnte der Torhüter der Soldaten zudem einige gute Paraden setzen. In der Folge setzte sich das Heimteam auf zwischenzeitlich 10 Tore ab (28:18 nach 52 Minuten), am Ende konnte nur noch etwas Ergebniskosmetik betrieben werden, Endstand 31:24. Bei den Ohligsern zeichneten sich vor allem Aaron Grothues und Felix Siegert mit Toren und guten Aktionen im Offensivspiel aus.

Dem Spielverlauf entsprechend eine verdiente Niederlage, die schwache Phase in der ersten Halbzeit und der resultierende Rückstand wogen zu schwer und konnten nicht mehr wettgemacht werden. Trotzdem waren einige Verbesserungen im Angriff zu sehen, bei einer durchweg konzentrierten Leistung wäre vlt. etwas zu holen gewesen.

Weiter geht es nach einer längeren Pause am 30.10., mit Lüttringhausen steht direkt der nächste starke Gegner auf dem Programm.

Sponsoren2021_neu.jpg