Turnerinnen starten beim Winterhallenturnfest erfolgreich in das Jahr 2012

Beim traditionell am Jahresanfang stattfindenden Winterhallenturnfest gab es auch in diesem Jahr wieder gute Platzierungen und auch Edelmetall für die Hasengruppe.

WHTurnhasen

Im ersten Durchgang, wo sich einige Hasen der schwierigeren Kürkonkurrenz stellten, gab es durchweg gute Platzierungen. Nachdem drei Wettkämpfe aufgrund geringer Teilnehmerinnenzahlen für die Jahrgänge 1999, 2000 und 2001 zusammengelegt wurden, gab es für Leandra Hauck einen fünften, Jasmin Sahler einen sechsten und Noelle Derikartz einen neunten Platz auf dem „Erfolgskonto“ zu verbuchen. In der älteren Konkurrenz erturnte sich Demi Pröpper einen vierten Platz und Loreen Kocjan bekam eine Urkunde mit Platz zwei ausgehändigt. Bei unseren Ältesten durfte sich unsere Jungkampfrichterin Jessica König über Platz sieben freuen.
Im zweiten Durchgang gab es Premieren. Neben Annika Weck wagten noch drei Junghasen, Ricarda Seidensticker und Sina und Lejla Henning, den Einstieg in die Kaderwettkämpfe. Sie zeigten den Wertungsrichtern durchweg gute Leistungen. So stand am Ende auf Annikas Urkunde Platz elf, Ricarda freute sich über Platz sechs und Lejla bekam die Urkunde im Jahrgang 2001 als Dreizehnte. Sina rutschte knapp am Treppchen vorbei als Vierte. Genauso knapp machten es Malena Knoch im Jahrgang 2002 und Lena Bergisch im Jahrgang 2001. Sie wurden jeweils Vierte. Premiere hatte auch der Sprung von Mareen Moryson. Sie wagte sich über den Sprungtisch. Ihr Mut wurde am Ende mit Platz neun belohnt. Edelmetall gab es auch. So erturnte sich Chantal Völker die silberne Medaille. Sie zeigte den besten Sprung im Jahrgang 2001. Gold bekamen sowohl Marlene Bergheim im Jahrgang 2004 – sie hatte eineinhalb Punkte Vorsprung - und  Ann Jaqueline Schubert im Jahrgang 2003 umgehangen. Ann Jaqueline hatte sogar zwei Punkte Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen.
Karen Grimm