Turnerinnen runden das erfolgreiche Jahr mit Erfolgen im Landesfinale ab

Zwei Qualifikationen mussten geschafft werden, um zu den jeweils acht besten Mannschaften im Rheinischen Turnerbund bei den Pflichtübungen zu gehören.

Die Ohligser Mädchen hatten sich in zwei Jahrgängen bis ins Finale beim TV Forst geturnt. Die Älteren durften morgens an den Start. Leider musste das Team verletzungsbedingt kurzfristig Landesfinale_großumgestellt werden. Sophie Görß konnte nicht antreten. Für sie turnte Kyra Ringwelski, die nun mit Helena Bergheim, Leandra Hauck, Jasmin Sahler, Chantal Völker und Ann Jacqueline Schubert antreten dürfte. Durchweg gute Leistungen an allen Geräten, wobei besonders am Schwebebalken überzeugt wurde, lassen am Ende Platz fünf auf der Urkunde stehen.
Im zweiten Durchgang durften dann die Junioren an den Start. Das Team wuchs besonders am Sprung über sich hinaus. Celina Schubert turnte das erste Mal über den hohen Sprungtisch. Auch am Schwebebalken war das Landesfinale_kleinTeam sicherer als sonst. Und so durften sich Marlene Bergheim, Sina Hennig, Antonia Wunschelmeier, Celina Schubert, Kiara Wolfen und Greta Bergheim am Ende über den vierten Platz freuen.
Karen Grimm