Turnerinnen bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften

Das steckte der Wurm drin: Stolz, zwei der begehrten Startplätze für die nach Absage in 2020 und im ersten Halbjahr 2021 jetzt doch ausgeschriebenen Deutschen Mehrkampfmeisterschaften ergattert zu haben, machten sich Leandra Hauck und Ida Molitor gemeinsam mit Trainerin Lena Grimm und Physio Jasmin Sahler auf nach Wiesbaden.

Begleitet vom besten Fan Club der Welt mit Sina Hennig, Toni Wunschelmeier und AnnJa Schubert ging die Fahrt am späten Freitag los, gut ausgeschlafen dann Samstag das kurze Stück aus dem Quartier zu den Wettkampfstätten. Leandra begann den Mehrkampf mit ihren drei Leichtathletik-Disziplinen Kugelstoßen, Sprint und Weitsprung in der dafür angegebenen Arena, Ida wärmte sich zeitgleich in der Turnhalle auf, um ihre drei turnerischen Disziplinen Sprung, Stufenbarren und Boden zuerst zu absolvieren.

Bei Ida aber sollte ein Start bei Deutschen Meisterschaften irgendwie nicht sein: Bereits in 2019 hatte sie als Rheinische Vizemeisterin die Quali in der Tasche und schon damals das Pech, sich zwei Wochen vor den Deutschen Meisterschaften zu verletzen. Und dieses Mal rief das Pech auch an: Beim Einturnen auf der Bodenfläche versuchte sie hoch motiviert eine ganze Schraube und knickte bei der Landung um. Es war der gleiche Fuß wie 2019 und es ist leider die gleiche Verletzung, wie sich im Krankenhaus herausstellte.

Diese Info gab das Team zunächst nicht an Leandra weiter. So hatte sie die Möglichkeit, ihren Wettkampf frei zu absolvieren. In der Leichtathletik lief es besser als erwartet. Und auch im Turnen gelang ihr ein sehr guter Sprung. Dazu kam eine fehlerfreie Barrenübung, die den Kampfrichterinnen auch gefiel. Und dann kam Boden – es war kein gutes Pflaster für uns Ohligserinnen! Leandra verletzte sich beim ersten akrobatischen Element, dem Salto, ebenfalls am Fuß. Sie biss die Zähne zusammen, turnte die Übung durch und konnte so im sehr starken Teilnehmerfeld gegen aktive Turnerinnen aus dem Deutschlandkader einen beachtlichen 29. Platz erkämpfen.

Leandra Hauck bei den Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf. Während der Bodenübung hatte sie sich verletzt
Leandra
Ida Molitor vor dem Aufwärm-Programm bei den Deutschen Meisterschaften uim Mehrkampf, Wiesbaden.
Ida

 

Jetzt heißt es Kopf hoch und gute Besserung für beide. Beim in Kürze folgenden Wettkampf in eigener Halle am 26. September 2021 müssen sie aber leider zuschauen. Wir sind stolz auf die Beiden, die es nach diesen Corona-Zeiten überhaupt gewagt zu haben, in einen solchen Wettkampf zu gehen.