Bei jeder Kreismeisterschaft bisher mindestens ein Titel für die Leichtathleten

Das Trainingslager in den Osterferien in der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken wirkt sich in den ersten Wochen der Freiluftsaison für die Leichtathleten positiv aus.

Bei jeder Kreismeisterschaft gab es mindestens einen Titel, viele Podestplätze,Pfingstmeeting_Weit_Simon Qualifikationsnormen und persönliche Bestleistungen.
Nur zwei Wochen nach der Rückkehr aus Saarbrücken erzielte Fabio Laschet in Ratingen den Kreistitel im Blockfünfkampf Sprint/Sprung der Altersklasse M14. Robin Engels gelang in der gleichen Altersklasse der zweite Platz im Block Lauf gepaart mit dem Qualikationswert für die Deutschen Meisterschaften. Allerdings gilt es hier noch eine Ergänzungsleistung über 1000 Meter zu erzielen. Zwei Wochen später gelang Katrin Panitz in Remscheid die Verteidigung des Sprinttitels über 75 Meter in der W13. Im Hoch- und Weitsprung verpaßte sie Pfingstmeeting_Staffelwechselden Sprung ganz nach oben aufs Podest nur ganz knapp. Zugleich gewann sie in der vergangenen Woche die erste Ausscheidung für "Deutschland sucht den Supersprinter" in Dierdorf. Hier werden die schnellsten Nachwuchssprinter Deutschlands gesucht, die beim ISTAF im Berliner Olympiastadion am 22. August im Rahmenprogramm einen 50-Meter-Sprint absolvieren. Ebenfalls am letzten Wochenende schaffte Katrin Gewinner den Doppelpack bei den Titelkämpfen in Leverkusen. Sie siegte bei den Damen sowohl im Kugelstoßen als auch im Diskuswurf. Annika Wölfl gewann das Hammerwerfen der B-Jugend.
Die Leistungsentwicklung vieler Athleten verspricht noch viel Positives in dieser Saison.
Hartmut Maus