Faustball-Frauen steigen in die Bundesliga auf

Junge Mannschaft wiederholt den Sieg in der Aufstiegsrunde vor begeistertem Heimpublikum. Hartmut Maus holt EM-Silber mit der U21-Nationalmannschaft in der Schweiz.

Exakt vor zwei Jahren stellte sich auf der Faustballanlage des ESV Wuppertal-West - dem Kooperationsverein des Ohligser TV - ein ähnliches Szenario dar. Als Zweiter der Zweiten Bundesliga Nord hatte die Frauen des OTV Heimrecht bei der Aufstiegsrunde zur Ersten Bundesliga. Und ebenso wie vor zwei Jahren gewannen sie diese Aufstiegsrunde wie seinerzeit vor dem TSV Bayer 04 Leverkusen. Dieses Mal kam der Lemwerder TV aus der Nähe von Bremen auf den zweiten Rang. "Wir möchten gerne nun längere Zeit in der Bundesliga bleiben. Es soll nicht wie im letzten Jahr nur ein kurzes Intermezzo werden", klang es aus dem Kreise der Mannschaft. Zuvor hatte der "Aufstiegsbeauftragte" Timo Schatzschneider gemeinsam mit Heike 2018_TKH_Angriff Ann KristinHafer die Mannschaft zu zwei hart umkämpften 3:1-Siegen gegen Lemwerder sowie den Ostmeister SV Düdenbüttel gecoacht. Trainer Hartmut Maus befand sich zu diesem Zeitpunkt auf der Rückreise von der Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin. Stolz im Sommer 2019 im Oberhaus spielen zu können sind U18-Weltmeisterin Jacqueline Börste, Franziska Hafer, Kaja Hutz, Jessica Marks, die Schwestern Inga und Lea Maus sowie Kapitänin Ann Kristin Stöckler.
Genau eine Woche zuvor hatte sich das Team beim Obersee Masters im schweizerischen Jona am Zürichsee beim wohl bestbesetzten Internationalen Turnier gegen Erst- und Zweitligisten getestet. Unter 24 Mannschaften kam mit Rang sieben die bisher beste Platzierung heraus. Die OTV-Männer waren in diesem erlesenen Feld etwas überfordert und kamen auf Rang 23.
Nicht so oft in den letzten sechszehn Jahren ist es vorgekommen, dass Bundestrainer Hartmut Maus mit der U21-Nationalmannschaft ein Finale verloren hat. Bei der gleichzeitig in Jona durchgeführten Europameisterschaft siegte dieses Mal verdient das Team aus Österreich mit 4:1-Sätzen. Die Bilanz der U21-Nationalmannschaft in der Zeit mit Hartmut Maus an der Linie lautet nun: dreizehn mal Gold und dreimal Silber.
Hartmut Maus