Frauen und Männer starten in die Zweite Faustball-Bundesliga

In ein neuerliches Abenteuer stürzen sich die jungen Faustball-Teams des Ohligser TV. Am Wochenende starten die Zweiten Bundesligen in die Feldsaison.

Die Herrenmannschaft, die im letzten Sommer auf der Platzanlage des ESV Wuppertal-West die Rückkehr in die Zweite Bundesliga schaffte, geht als Außenseiter in die Saison. Weiterhin in der bergischen Spielgemeinschaft mit dem ESV Wuppertal agierend 2014_Zuspiel Benny Alexat die SG (Samstag, 14 Uhr, Homannstraße, Vohwinkel) beim Auftakt direkt Heimrecht. Die Spielklasse hat durch den Rückzug des MTV Hammah und des TSV Hagenah aus dem Kreis Stade ein wenig Schieflage bekommen. Nur der MTV Diepenau wollte nachrücken, so das die Klasse gegenüber der Sollstärke von neun Mannschaften nur mit acht Teams in die Saison geht. Somit treffen sich nun bei jedem Spieltag vier anstatt sonst drei Mannschaften und absolvieren vier anstatt drei Begegnungen. Am Samstag spielt die SG OTV/ESV Wuppertal in der ersten Partie im Derby gegen den Leichlinger TV und im vierten Durchgang gegen den Mitaufsteiger TK Hannover. Hinzu gesellt sich noch der Hammer SC zu diesem Spieltag. Bei der SG bleibt abzuwarten, ob Angreifer Johannes Groß nach einem Muskelbündelriss im Oberschenkel schon wieder voll einsatzfähig ist. Er wird im Angriff durch seinen Bruder Christoph ergänzt. In der Defensive werden zu Beginn Benjamin Otto, Timo Schatzschneider und Lars Vollmann agieren. Lukas Küll und der A-Jugendliche Bengt Hetkamp stehen Gewehr bei Fuß.
Nicht unwesentlich leichter wird es für das Damenteam. Die Liga ist sehr ausgeglichen nach 2-BL-Frauen 2014der Neustrukturierung. Einige niedersächsische Teams wie der TSV Bardowick, der TSV Hagenah und der SV Düdenbüttel spielen nun in der Oststaffel der Zweiten Bundesliga. Doch die verbliebenen Teams bürgen für Qualität. Zudem kommt es zu zahlreichen Derbies gegen die rheinischen Mannschaften TG 81 Düsseldorf, TV Voerde und TSV Bayer 04 Leverkusen. Am Samstag starten die Damen um Spielführerin Ann Kristin Stöckler in Diepenau. Gegner sind der MTV Diepenau und der TK Hannover. Neben den weiteren Routiniers Michaela Dominicus und Meike Hutz werden sich die jüngeren Spielerinnen wie Kaja Hutz, Lea Püttbach sowie Inga und Lea Maus einbringen. "Der Saisonstart wird schon erste Aufschlüsse über den sehr offenen Saisonverlauf geben", strahlt Ann-Kristin Stöckler Zuversicht aus.
Hartmut Maus

Hier gibt es weitere Infos zu unseren Zweitligateams.