Kontinuität mündet in Internationalen Einsätzen

Der Faustball-Nachwuchs weist in diesem Sommer so viele Einladungen zu nationalen Auswahllehrgängen vor wie noch nicht zuvor. Die Brüder Christoph und Johannes Groß schafften sogar den Sprung in die Nationalteams.

Faustballer im D Trikot

Wenn am 21. Juli die Lufthansa-Maschine von Frankfurt nach Bogota abhebt, ist die kontinuierliche Entwicklung der Faustball-Gruppe an einem ersten Zwischen-Hoch angelangt. An Bord wird Johannes Groß sitzen. Er befindet sich dann mit der deutschen U18-Nationalmannschaft auf der Anreise zur Weltmeisterschaft in Cali in Kolumbien. Das echte Ohligser Eigengewächs verkörpert die Entwicklung der letzten neun Jahre am Besten. Aus dem Kindersport über die Leichtathletik hat er sich kontinuierlich im Faustball an die nationale Spitze herangearbeitet. 2003 fing in Sachen Faustball alles bei Null beim Ohligser TV an. Mit viel Kontinuität, qualifizierten Trainern und Helfern, geht es gleichmäßig bergauf.

Mittlerweile nehmen acht Jugend- und fünf Erwachsenenmannschaften mit insgesamt 50 Aktiven am Spielbetrieb teil. Aushängeschild bleibt die Herren-Zweitligamannschaft, die wie fast der gesamte Männerbereich in einer Spielgemeinschaft agiert. Im Sommer spielen die Teams für den ESV Wuppertal-West. Im Winter firmieren sie alle unter der Flagge des Ohligser TV. Die Jugendmannschaften qualifizieren sich zumeist über die Spiele auf rheinischer Ebene für die Norddeutschen Meisterschaften. Ab und an springt in der starken Regionalgruppe Nord auch einmal eine Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft heraus. Zudem verstärken die Ohligser Akteure häufig die rheinischen Auswahlmannschaften bei den Deutschen Meisterschaften der Landesverbände, die in diesem Jahr in Dresden stattfinden.

In diesem Jahr wurden neben Johannes Groß gleich fünf weitere Aktive aus dem Unterland zu Lehrgängen der Nationalmannschaften eingeladen. Dabei schaffte Christoph Groß, der ältere Bruder von Johannes, den Sprung ins U21-Nationalteam. Mit ihm bestreitet das Nationalteam nächste Woche die Europameisterschaft in Diepoldsau in der Schweiz. Vor zwei Wochen gab er bei einem Testspiel in Gipf-Oberfrick in der Schweiz bei der 1:4-Niederlage gegen den Gastgeber sein Debüt im Nationaldress. Benjamin Otto, auch bekannt als Fußballer des BV Gräfrath, gehört in diesem Jahr auch zum erweiterten Kader des U21-Nationalteams. Gut aufgestellt sind auch die Mädchen. Kaja Hutz, Bea Hetkamp und Inga Maus wurden zum Bundeslehrgang der Altersklassen U13 bis U15 zu Pfingsten in Karlsdorf eingeladen. Kaja Hutz katapultierte sich dabei in der U13 in die inoffizielle Nationalauswahl. Inga Maus absolvierte einen guten Lehrgang in der U15. Bea Hetkamp musste wegen einer Lungenentzündung absagen.

Die Entwicklung macht nicht nur in der Spitze keinen Halt. Kinder bis zwölf Jahren erhalten in der SWS Faustballschule im Ohligser TV eine gute Grundausbildung. Derzeit sind 20 Mädchen und Jungen hier am Start. Gepaart mit Schnuppertrainings in den Schulen, Lehrerfortbildungen und den Grundschul-Stadtmeisterschaften geht es stetig voran. Der Förderverein Faustball Solingen unterstützt sämtliche Projekte zielgerichtet. "Wir wollen den Faustball-Nachwuchs sowohl in der Breite als auch in der Spitze weiter eintwickeln", hat sich nicht nur Meike Hutz, 2. Vorsitzende des Fördervereins, auf den Weg gemacht.

Hartmut Maus