U16 Faustball-Mädchen verkaufen sich bei Bundesmeisterschaft gut

U16_Bundesmeisterschaft.JPG

Wenn am Ende einer Deutschen Meisterschaft unter 24 teilnehmenden Mannschaften der siebzehnte Platz herausspringt, kann man von einem nicht so guten Ergebnis sprechen. Doch das dies auch anders sein kann, bewiesen am letzten Wochenende die U16 Faustball-Mädchen bei ihren Titelkämpfen in Achternmeer bei Oldenburg.
Bei einem Durchschnittsalter mit etwas mehr als dreizehn Jahren siegte die Mannschaft um die Trainer Meike Hutz und Hartmut Maus in der Vorrunde gegen den TV Unterpfaffenhofen und den Bundesliga-Nachwuchs des TV Westfalia Hamm. Die Teams des Inga_Ballannahme.JPGWardenburger TV, des VfL Kellinghusen und des TSV Freiberg waren da noch zu gut für die OTV-Mädchen. Punktgleich mit Hamm sprang Rang fünf heraus. In den Platzierungsspielen am zweiten Tag wurde der VfL GG Güstrow mit 2:1-Sätzen und der VfL Kirchen mit 2:0-Sätzen besiegt. Vier Siege und drei Niederlagen haben bei Kaja Hutz, Anne Klein, Inga und Lea Maus, Lisa Pleithner und Alexandra Pöppel Geschmack auf mehr gemacht. Im nächsten Sommer soll die Platzierung noch ein wenig besser werden.
Ab der kommenden Woche beginnt das Training der Hallensaison, in der zwölf Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. Sieben Jugendmannschaften, drei Herren- und zwei Damenteams werden bei insgesamt 45 Spieltagen, bei dem auch siebenmal in der OTV-Sporthalle gespielt wird, die Punktejagd aufnehmen.
Hartmut Maus