Faustball-Damen steigen auf - Herren führen die Tabelle an

Sportliche Rückschläge haben oft die Entwicklung der jungen Faustballgruppe zurückgeworfen. Mit Förderverein, Lehrerfortbildungen, Schnuppertrainings und den Grundschul-Stadtmeisterschaften soll das Nachwuchskonzept den Aufwärtstrend konsolidieren.

Damen_2010

Vor exakt sieben Jahren wurde die Faustballgruppe ins Leben gerufen. Recht schnell stellten sich sportliche Erfolge ein. Das Damenteam spielte drei Jahre lang in der Zweiten Bundesliga, ehe es sich 2008 wegen Personalmangels auflöste. Die Herren haben nunmehr zwei kurze Gastspiele in der Ersten Bundesliga hinter sich. Auch wenn die Vergangenheit von den Abstiegen dieser Teams manches Mal gekennzeichnet wurde, gilt die Nachwuchsförderung als wichtiger Faustpfand diese Mißerfolge mittelfristig aufzufangen.
Dazu greifen wichtige Instrumentarien, die in den letzten Wochen neben der bisherigen Arbeit mit dem Gewinn von Medaillen bei nationalen Meisterschaften und der Abstellung von Auswahlspielern installiert wurden. Den Solinger Grundschulen liegt seit Beginn des Schuljahres vor, das zur Vorbereitung auf die ersten SWS Grundschul-Stadtmeisterschaften am 27. Januar in der OTV-Sporthalle Trainer und Bundesliga-Spieler zu Schnuppertrainings in die Schule kommen. Davon haben bereits sechs Schulen Gebrauch gemacht, die teilweise auch von dem Angebot inspiriert, kostengünstig Bälle für den Schulbetrieb angeschafft haben. Zudem fanden auch schon U 10 2010interne Lehrerfortbildungen statt. Eine schulformenübergreifende Weiterbildung wird im Februar angeboten. Zudem bilden in diesem Winter auch neun Kinder der anerkannten KinderSportSchule (KiSS) des Ohligser TV das U10-Team.
Zudem wurde am 23. November der Förderverein Faustball Solingen in der Gründungsversammlung aus der Taufe gehoben. Der gewählte Vorstand um Antje Groß, Meike Hutz und Pia Hetkamp möchte mit seinen Mitgliedern besonders die zukunftsorientierte Nachwuchsarbeit des Ohligser TV unterstützen, wozu es gilt, noch neue Mitglieder hinzuzugewinnen.
Nachdem in der Wintersaison das Rekordmeldeergebnis von zwölf spielenden Teams, wovon alleine sieben Jugendmannschaften sind, an den Start geht, bleiben auch qualitativ die Erfolge nicht aus. Die erste Herrenmannschaft führt zum Jahreswechsel die Verbandsliga-Tabelle an. Hier ist das Erreichen der Zweitliga-Aufstiegsrunde im Februar das erklärte Ziel. Und die ganz junge Damenmannschaft um die Schweiz-Rückkehrerin Verena Kohnke schaffte verlustpunktfrei die Landesliga-Meisterschaft und steigt in die Verbandsliga auf. Bei den Jugendteams stehen mit der gemischten U12-Mannschaft und den U14-Jungen zwei Teams derzeit auf Rang zwei. Hier wollen auch die weiteren fünf Jugendmannschaften hinkommen. "Wir setzen uns immer nur reelle Ziele. Und hier sind wir auf einem guten Weg", spricht Herren-Kapitän Timo Schatzschneider das Erfolgskonzept aller OTV-Faustballer an.
Die Kooperation mit dem ESV Wuppertal-West geht bereits in das fünfte Jahr. Die Vohwinkler haben ihrerseits rückläufige Mitgliederzahlen. Sie bleiben trotzdem ein wichtiger Partner in der bergischen Spielgemeinschaft. Im Sommer spielt der ältere Jungen- und Herren-Bereich für den ESV und die Kinder, Mädchen und Damen für den OTV - im Winter firmieren alle zwölf Mannschaften unter der Fahne des Ohligser TV. Eine Erfolgsstory, die noch weitergehen wird.
Hartmut Maus