Faustball-Herren bleiben trotz Nullnummer in der Zweiten Bundesliga - 25 Teilnehmer fahren zum Internationalen Obersee-Masters nach Jona am Zürichsee in der Schweiz

Am letzten Spieltag vor heimischem Publikum auf der Sportanlage Homannstraße in Wuppertal-Vorhwinkel hatten sich die Herren des Faustball-Zweitligisten SG ESV Wuppertal-West/Ohligser TV einiges vorgenommen. Doch nach zwei Niederlagen wurde aus dem sicher gewähnten Klassenerhalt eine Zitterpartie.

Der Start gegen die Routiniers des TSV 1860 Hagen lief gut. Nach einer 9:5-Führung riß trotz einsetzenden Regens der Faden. Nach einem offenen Schlagabtausch im Angabenspiel zwischen Linkshänder Alexander Ebert und Hagens Ausnahmeangreifer Dirk Schachtsiek ging der Satz mit 14:15 verloren. Danach ging es recht schnell zu einer 03-Niederlage. Gegen das Schlusslicht und den schon feststehenden Absteiger TVGH Brettorf II sollte sich alles ändern. Doch in den ersten beiden Sätzen, die verloren gingen, tauchte das Team erneut in ihre Schwächen ein. Satz drei konnte gewonnen werden. Bei einer 8:2-Führung im vierten Satz sah alles nach einem nahenden Entscheidungssatz aus. Doch auch hier riss der Spielfluß völlig abrupt. Brettorf gelang der 3:1-Erfolg. Nach bangem Warten kam dann die Nachricht, das doch noch der sechste Tabellenplatz erreicht worden ist.

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Hauptangreifer Tobias Barnat war die SG als einer der Absteiger gehandelt worden. Doch letztlich hätte mit ein wenig mehr Cleverneß wieder mehr rausspringen können. Bei einigen Akteuren sind noch Entwicklungsreserven zu sehen.

Am ersten August-Wochenende starten die Ohligser Faustballer mit 25 Aktiven und Betreuern beim Internationalen Obersee-Masters nach Jona am Zürichsee in der Schweiz. Gemeinsam untergebracht mit der deutschen U18- und U21-Nationalmannschaft in der Jugendherberge Jona-Busskirch soll neben dem eigenen Spielen in der B- und C-Klasse der Herren sowie dem U12- und U15-Turnier auch noch die Region erkundet werden. Zudem sehen viele der Kinder zum ersten Mal Weltklasse-Faustball in allen Variationen. Nach der Turnierteilnahme vor zwei Jahren in Widnau und dem Besuch der Weltmeisterschaft im letzten Jahr in Oldenburg also ein weiterer Höhepunkt. In Jona versuchen zudem Timo Schatzschneider und Alexander Ebert den Sprung in die U21-Nationalmannschaft zu schaffen.

Hartmut Maus