Faustballerinnen qualifizieren sich für Erstliga-Aufstiegsrunde - Männer steigen in die Dritte Liga ab

Gegensätzlicher konnte der Saisonverlauf für die Ohligser Zweitliga-Faustballer kaum verlaufen. Die Frauen klopfen an die Tür zum Oberhaus. Die Männer müssen leider absteigen.
2016_2BL_Frauen

Im Laufe der letzten drei Jahre mussten sich die Faustballerinnen immer wieder gegen den Zweitliga-Abstieg stemmen. Doch in dieser Feldsaison stellte sich ein völlig neues Gefühl ein. Nach einem 10:2-Punktestart fand sich das Team unverhofft auf Position zwei wieder. Zum Hinrundenfinale gab es allerdings zwei Niederlagen in Voerde, womit der Alltag sich wieder einzustellen schien. Doch nun folgten drei Spieltage in Wardenburg, Ahlhorn und Lemwerder, wo jeweils beide Spiele gewonnen wurden. Sogar dem bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Bayer 04 Leverkusen wurde mit 3:0-Sätzen in Ahlhorn die erste Saisonniederlage beigebracht. Die Qualifikation für die Bundesliga-Aufstiegsrunde war bereits vor dem letzten Spieltag geschafft. Die neuerlichen Niederlagen gegen den TV Voerde und den TK Hannover bei der letzten Heimrunde schmerzten dann auch nicht mehr. Am 6. August findet nun in Wuppertal-Vohwinkel das Turnier der jeweils beiden Ersten der Zweiten Liga Nord und Ost statt. Aus diesem Viererturnier steigen die ersten beiden Teams in die erste Bundesliga auf.
Nicht von der Stelle kamen in dieser Saison die Zweitliga-Männer. Ohne Johannes Groß im Angriff, der erst zur Saisonmitte von seinem Auslandssemester aus Litauen zurückkehrte, fehlte die Konstanz. Die Jugendlichen Oliver Schaper und Christopher Hafer brachten sich allerdings gut in die Mannschaft ein. Leider geht es nun wieder zurück in die Verbandsliga. Ein Neuanfang steht somit an.
Hartmut Maus