Übergabe des Landesleistungs-Stützpunktes Leichtathletik. Vier OTV-Kaderathleten manifestieren die gute Nachwuchsarbeit im Unterland

Zur feierlichen Übergabe des Stützpunktschildes des Landesleistungsstützpunktes Leichtathletik für Solingen/Hilden hatte der Leichtathletik Verband Nordrhein (LVN) am gestrigen Abend auf die Herbert-Schade-Sportanlage geladen.

landesleistungsstützpunktvergabe03

LVN-Präsident Franz-Josef Probst begrüßte als erster die anwesende Schar an Offiziellen, Athleten und Trainern. Er brachte seine Freude zum Ausdruck, das in den drei von diesem Stützpunkt betroffenen Vereinen LG Hilden, Ohligser TV und Solinger LC so gute Nachwuchsarbeit geleistet wird und ermunterte zu mehr. Er verwies auf die Aktualität mit den vielen guten Platzierungen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften am Wochenende in Fulda. Oberbürgermeister Franz Haug schaute am Ende seiner Rede gen Himmel und  dachte dabei an den Olympia-Medaillengewinner Herbert Schade. Er wird an seiner Ruhestätte sicher sehr stolz auf die Aktivitäten seiner Nachfolger blicken. SLC-Abteilungsleiter Edlef Jörges brachte es letztlich ganz einfach auf den Punkt: "Ein Traum geht weiter: Erst die Eröffnung der neuen Kunststoffanlage im letzten Jahr und jetzt sogar Landesleistungsstützpunkt". Er vergas dabei auch nicht die gute Arbeit in den Vereinen und hob ganz besonders einmal die Trainer hervor, die durch ihr akribisches Schaffen mit für die Erfolge verantwortlich zeichnen. Eine weitere Herausforderung also für die Leichtathletik in der Klingenstadt. OTV-Kadermitglieder im LVN sind derzeit Katrin Gewinner, Nina Kramer, Felicia und Vanessa Idelberger.

Hartmut Maus