Deutsche Jugendmeisterschaften in Fulda

Katrin Gewinner erfüllt sich einen Traum

Im Vorfeld der Deutschen Jugendmeisterschaften hatte sich Katrin Gewinner schon eine kleine Chance ausgerechnet. Nur neun Teilnehmerinnen hatten die Qualifikationsnorm von 12,30 Meter im Kugelstoßen der A-Jugend wohl geschafft und für die Titelkämpfe in Fulda gemeldet. Als auf dem Aufwärmplatz dann verkündet wurde, das nur acht junge Damen nun letztlich teilnehmen, war die Freude auf die Endkampfteilnahme einerseits groß doch andererseits "habe ich ein wenig an Spannung verloren", meinte sie nach dem Wettkampf. Trotzdem konnte sich ihre zweitbeste bisher erzielte Weite von 12,56 Meter mehr als sehen lassen. Katrin Gewinner Kugel FuldaDer siebte Platz wurde mit dem Platz auf dem Podest belohnt. Ein gewisses Kribbeln kam beim Einmarsch zur Siegerehrung auf. Ein Jahr zuvor hatten sie und ihre Vereinskameraden Lasse Limbach, Moritz Netthöfel und Jonas Neuser die Europameisterschaften in München als Zuschauer erlebt. Und der damalige "Chef-Beschaller" Bert Hörholt war auch dieses Mal für die Musik zuständig. Die selben Hymnen wurden nun auch bei dieser Zeremonie gespielt.
Ein Novum war dieser Erfolg auch für Trainer Hartmut Maus. Vor zwanzig Jahren übernahm er als junger Sportstudent eine Sportabzeichen-Kindergruppe im Verein. Die damalige Anzahl von fünfzehn Kindern im Alter von sechs bis achtzehn Jahren ist mittlerweile auf eine Abteilung von 130 Personen angewachsen. Die Endkampfteilnahme in einer Einzeldisziplin einer Deutschen Jugendmeisterschaft war bisher noch nicht da. Zugleich eine Aufforderung an den hoffnungsvollen Nachwuchs so engangiert weiterzumachen.
Für die Ohligserin Katrin Gewinner im Trikot des TSV Bayer 04 Leverkusen stehen mit den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Krefeld, den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Wesel sowie den Deutschen Jugend Mannschaftsmeisterschaften in Wunsiedel noch drei weitere Höhepunkte in dieser Saison an.

Hartmut Maus