Bettina Treibert-Wiesner Sechts bei der Senioren Weltmeisterschaft in Italien - Lara Plücker Kreisvizemeisterin im Blockmehrkampf in Wuppertal - Katrin Gewinner unter den Top 20 im Siebenkampf bei der Deutschen Mehrkampfmeisterschaft in Vaterstetten - Sec

Die zweite Hälfte der Leichtathletik-Saison bescherte den jüngeren und älteren Athleten bemerkenswerte Erfolge.

Am Wochenende lief Bettina Treibert-Wiesner bei den Senioren Weltmeisterschaften im italienischen Riccione in der Altersklasse W45 im 1.500 Meter Finale auf den sechsten Rang. Die ehemalige Senioren-Europameisterin aus Wuppertal qualifizierte sich nach 4:58,97 Minuten im Halbfinale für den Endlauf, wo sie 4:50,45 Minuten benötigte.
Zwei Wochen zuvor gab es bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften der Schülerklassen A und B fünf junge Damen, die sich in den Vordergrund brachten. Die Jüngste sorgte für die Vizemeisterschaft. In der W12 wurde Lara Plücker Zweite im Blockwettkampf Wurf mit 1860 Punkten. Darüber hinaus gab es vier fünfte Ränge. In der gleichen Altersklasse erzielte Annika Schachtschneider im Block Sprint/Sprung 1884 Punkte, ihre ein Jahr ältere Schwester Maike in der W13 im gleichen Block 2290 Punkte sowie im gleichen Jahrgang Laura Kristal im Block Wurf 1943 Punkte. In ihrem zweiten Siebenkampf wurde Annika Wölfl ebenso Fünfte in der W14 mit 2722 Punkte.
Ein intensives Wochenende bei der Deutschen Mehrkampfmeisterschaft beendete Katrin Gewinner im Siebenkampf der Frauenklasse auf Rang sechszehn mit 4319 Punkte. In Vaterstetten bei München machte unangenehme Kälte und Nässe kein besseres Ergebnis möglich. Zudem hatte sich die 23-jährige Sport- und Wirtschaftsstudentin kurz vor der Meisterschaft eine starke Erkältung zugezogen.
Deutlich besser konnte sich Katrin Gewinner am letzten Wochenende bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Gelnhausen präsentieren. Im Fünfkampf war sie bei den Damen als Titelverteidigerin angereist und konnte sich am Ende über die Deutsche Vizemeisterschaft freuen. Mit 2786 Punkten musste sie nur die letztjährige Zweite Katja Schönfelder vom TV Eichen an sich vorbeiziehen lassen. 13,01 Meter im Kugelstoßen und 45,60 Meter im Schleuderballwurf ragten aus den fünf Disziplinen heraus. Zudem gelang ihr erstmals der Einzug ins Schleuderball-Einzelfinale, wo sie mit der neuen Bestleistung von 46,87 Metern auf Anhieb Vierte wurde. Ihre Stärken in den Lauf- und Sprintdisziplinen brachten Maike Schachtschneider auf den ausgezeichneten fünften Platz in der Altersklasse W12/13 mit 2373 Punkten. TN_GelnhausenMit 10,30 Sekunden über 75 Meter, 5,02 Meter im Weitsprung und 3:21,46 Minuten über 1000 Meter heimste sie gleich drei neue Einzelbestleistungen ein.
Auch mit zahlreichen Bestleistungen aufwartend platzierten sich in der W14/15 Sandra Schaub auf Rang sechszehn mit 2311 Punkten und Annika Hünebeck mit 2172 Punkten auf Rang 28 sowie bei den gleichaltrigen Jungen Phil Katzwinkel auf Platz 22 mit 2486 Punkten. Nicht ganz nach seinen eigenen Vorstellungen verlief die Meisterschaft für Florian Körber, der mit 2807 Punkten auf Rang neun bei den Herren landete. Viele Verletzungen warfen ihn in diesem Sommer immer wieder zurück.
Hartmut Maus