Holger Laser heizt bei der Deutschen Meisterschaft der A-Jugend den Zuschauern mächtig ein - viel Lob für eine tolle Veranstaltung - OTV-Mädchen holen unerwartet Bronze

Zwei Tage voller Brisanz, Stimmung und guten Leistungen prägten das Wochenende der Deutschen Faustballmeisterschaft der weiblichen A-Jugend in der OTV-Sporthalle.

Ein großer Helferstab von 50 Tatkräftigen unterstützten das Organisationsteam um Brigitte Ziesing, Günter Krause und Hartmut Maus vorbildlich. Moderator Holger Laser aus Sindelfingen ließ die Zuschauer nur selten zur Ruhe kommen und heizte besonders am Finaltag mächtig ein. Von allen Seiten, waren es die Spielerinnen und Trainer der beteiligten Mannschaften, die Offiziellen aus Politik, Sport und Wirtschaft wie auch den sonstigen fast 300 Zuschauern am Sonntag kam viel Lob für die schmissige Veranstaltung.

Das dann am Ende für die OTV-Mädchen bei ihrer DM-Premiere in der A-Jugend auch noch die Bronzemedaille heraussprang, krönte das Wochenende. Nach vier Vorrundensiegen am Samstag gab es den direkten Halbfinaleinzug gegen den ständigen Begleiter der letzten Jahre, den SV Düdenbüttel. Nach einer schwachen Auftaktphase fing sich das Team um Spielführerin Jessica Marks noch einmal und verlor nur knapp mit 17:18. Das Spiel um Rang drei wurde gegen den TSV Karlsdorf mit 24:17 sicher gewonnen. Ein Podestplatz war der Lohn.

"Damit haben wir in unserer Stadt erheblich auf den Faustballsport aufmerksam gemacht", zeigte sich Jörg Gebel, 1. Vorsitzender des Großvereins, nicht zu unrecht stolz über das Wirken seiner Mitglieder.


Hartmut Maus