Faustball macht weiter auf sich aufmerksam: Jugendnationalteam - Herren-Aufstieg - Norddeutsche Meisterschaft - RTB-Pokal - Rheinlandmeister

Vielschichtig geht die Erfolgsbilanz der Faustballer in der Feldsaison weiter. Beim Lehrgang der Jugendnationalmannschaft in Hannover schaffte Zuspieler Timo Schatzschneider den Sprung auf die internationale Ebene. Er ist von Bundestrainer Olaf Neuenfeld aus Hannover für das Internationale Jugendlager nominiert worden. Dies findet in der kommenden Woche in der Schweiz statt. Neben dem gemeinsamen Training mit den Nationalteams aus Österreich und der Schweiz werden auch offizielle Länderspiele absolviert.

Mit dem Herrenteam des Ohligser TV stieg der sechszehnjährige Timo in die Bezirksliga auf. Hier soll die erfolgreiche Jugendarbeit faustball_männer2004weitergeführt werden. Etwas unter Wert verkaufte sich die männliche A-Jugend bei den Norddeutschen Meisterschaften in Lübberstedt bei Bremen. Leider kam schon nach der Vorrunde das Aus. Im letzten Vorrundenspiel gab es gegen den späteren Sieger Westfalia Hamm eine knappe Niederlage.
Das die junge Herrenmannschaft selbst mit den beiden erst seit acht Monaten spielenden Dennis Fromm und Lasse Limbach sich gegen höherklassige Konkurrenz im Landesverband beweisen kann, zeigte sie beim RTB-Pokal. Hier schied sie im Halbfinale gegen den Hallen-Bundesliga-Aufsteiger Leichlinger TV aus. Im Spiel um Bronze wurde der Landesligist OSC Dinslaken in der Verlängerung knapp besiegt.
Die Damen, ihrerseits Tabellenführer der Verbandsliga und Ausrichter der Aufstiegsrunde zur Zweiten Bundesliga, wurden erst im Finale vom Verbandsliga-Zweiten ESV Wuppertal-West gestoppt. Nach dem Sieg beim Hallenpokal nun die Bestätigung mit dem Gewinn von Silber im Feld.
Einen Tag nach dem RTB-Pokal gewannen die schon im Frauenbereich spielenden Larissa Arntz, Jessica Marks und Nadine Ziesing gemeinsam mit Jenny Preißer und Sarah Weber die rheinische Meisterschaft in der B-Jugend. Zuvor hatten auch die dieses Mal fehlenden Annika Schneider und Lisa Thieme am Erfolg mitgeholfen. Lohn ist die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft am 25./26. September in Moslesfehn bei Wardenburg.
Die Minis (Jungen und Mädchen bis zwölf Jahre), die allesamt erst zwischen sechs und zehn Jahren alt sind, belegte bei einem Turnier in Düsseldorf den vierten Platz. Johannes Groß wurde dabei zum besten Angreifer gewählt.

Hartmut Maus