Faustball-Damen stehen nach Abschluss der Zweitligasaison noch in der Warteschleife im Hinblick auf den Klassenerhalt - Schüler werden in eigener Halle Rheinischer Vizemeister

"Wenn ein Team 16:16-Punkte in einer Saison erreicht, habe ich noch in keiner Sportart erlebt, das es absteigen muss", zeigt sich Martin Auer, Mitarbeiter des Solinger Tageblattes, mehr als erstaunt. Doch dieses Szenario könnte den Zweitliga-Damen des Ohligser TV bevorstehen.

Der Aufsteiger holte auch beim letzten Spieltag der Saison in Schneverdingen in der Lüneburger Heide das Standardergebnis dieser Saison mit 2:2-Tagespunkten. Der Ex-Bundesligist Braschosser TV wurde glatt mit 2:0-Sätzen besiegt. Ebenso eindeutig fiel die 0:2-Niederlage gegen den Spitzenreiter und amtierenden Deutschen A-Jugendmeister TV Jahn Schneverdingen II aus. Gegen vier Teams dieses Klasse haben die Ohligser jeweils Hin- und Rückspiel gewonnen. Doch jetzt steht der OTV mit Rang sieben unter Umständen mit leeren Händen da.
Das Schlußlicht TuS Empelde und der MTSV Selsingen steigen direkt in die Niedersachsenliga ab. Doch der OTV als Siebter und der Braschosser TV als Sechster können noch als Zusatzabsteiger unter normalen Umständen dazu kommen. Dies hängst von der Bundesliga-Aufstiegsrunde am kommenden Wochenende in Düdenbüttel ab. Doch die Stimmen des Verbleibs in der Zweiten Liga Nord mehren sich. Aus der Ersten Bundesliga zieht der Leichlinger TV als siegloser Aufsteiger und mit Mannschaftsproblemen direkt in die Verbandsliga Rheinland zurück. Als zweiter Absteiger steht der USC Bochum fest. Um die zwei freien Plätze im Oberhaus bewerben sich nunmehr der SV Düdenbüttel und der TV Westfalia Hamm aus dem Norden sowie der Ostzweite SG Bademeusel. Eigentlich steht damit fest, das auf jeden Fall ein Nordvertreter in die Erste Liga aufsteigen wird und der OTV Zweitligist bleibt. Doch bis nicht alles vollkommen dingfest ist, sollte sich noch nicht gefreut werden.

Das bisher beste Jugendresultat der abgelaufenen Saison schaffte am letzten Samstag die Schülermannschaft. Bei der Premiere einer Rheinischen Meisterschaft in eigener Halle drangen sie überraschend bis in Finale vor und unterlagen dort dem ESV Wuppertal-West mit 18:27. Die Vizemeisterschaft bedeutet die Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft am 25./26. Februar in Lemwerder bei Bremen. Die Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von elf Jahren wird dort noch lernen dürfen.

An diesem Wochenende spielt die weibliche B-Jugend bei der Norddeutschen Meisterschaft in Voerde.
Hartmut Maus