Damen schlagen sich gut in der Zweiten Bundesliga - Jüngste Nachwuchsteams auf dem Vormarsch - DM-Vorbereitungen laufen weiter an

Fünf von acht Spieltagen sind in der Zweiten Bundesliga Nord der Damen gespielt. Der Aufsteiger aus Ohligs liegt auf dem siebten Tabellenrang mit dem ausgeglichenen Punktekonto von 10:10-Punkten.

Den möglichen Abstiegsplatz gilt es bei den verbleibenden drei Spieltagen in Selsingen, Ohligs und Schneverdingen noch zu verlassen. Die Konstanz, bei jedem Spieltag bisher ein Spiel gewonnen und ein Spiel verloren zu haben, dürfte dies hoffentlich möglich machen. Doch bei der Ausgeglichenheit dieses Klasse, wo weitere drei Mannschaften das gleiche Punktverhältnis aufweisen, sind alle Varianten denkbar. Hinzu gesellt sich das Beobachten der Ab- und Aufstiegssituation aus oder in die Erste Bundesliga.
Fünf von acht Spieltagen sind in der Zweiten Bundesliga Nord der Damen gespielt. Der Aufsteiger aus Ohligs liegt auf dem siebten Tabellenrang mit dem ausgeglichenen Punktekonto von 10:10-Punkten. Den möglichen Abstiegsplatz gilt es bei den verbleibenden drei Spieltagen in Selsingen, Ohligs und Schneverdingen noch zu verlassen. Die Konstanz, bei jedem Spieltag bisher ein Spiel gewonnen und ein Spiel verloren zu haben, dürfte dies hoffentlich möglich machen. Doch bei der Ausgeglichenheit dieses Klasse, wo weitere drei Mannschaften das gleiche Punktverhältnis aufweisen, sind alle Varianten denkbar. Hinzu gesellt sich das Beobachten der Ab- und Aufstiegssituation aus oder in die Erste Bundesliga.
In den zehn Spielen kamen zehn Spielerinnen zum Einsatz. Unter anderem die Folge von Verletzungen wie bei Hauptangreiferin Claudia Kohnke oder anderweitiger sportlicher Verpflichtungen wie bei Tischtennis-Ass Lisa Thieme. Mannschaftsführerin Brigitte Ziesing spielt bisher eine sehr gute Rolle im Angriff und ist derzeit der Kopf der Mannschaft. Im Zuspiel und in der Abwehr agieren bisher bestens Heike Hellwig, Jessica Marks und Stefanie Sauer. Zudem kam Sarah Weber beim letzten Spieltag in Hamm gut zur Geltung. Katharina Binus lieferte eine gute Partie gegen den TV Jahn Schneverdingen II. Mit Jessica Marks, Rebecca Rösner, Lisa Thieme, Sarah Weber und Nadine Ziesing waren fünf Jugendspielerinnen mit dabei.
Unsere Landesliga-Herren sind durch den Armbruch während einer Blockaktion ihres Schlagmannes Tobias Barnat in Bedrängnis geraten. Hier hofft die Mischung aus Jung und Alt die Klasse bei den beiden letzten Spieltagen in eigener Halle und in Osberghausen noch halten zu können.
Etwas schwerfällig aus den Startlöchern kamen bisher die älteren Mädchenteams. Die A-Jugend brachte es beim ersten Spieltag in eigener Halle nur auf einen Sieg und die B-Jugend rutschte nach einem schwachen Spieltag zuletzt in Leverkusen in der Tabelle ab. Hier gilt es sich noch zu steigern.
Erfreulich ist allerdings die Entwicklung der reinen Eigengewächse. Die männliche C-Jugend führt derzeit die Tabelle an und ist bereits für die RTB-Endrunde am 4. Februar in eigener Halle qualifiziert. Die beiden Mini-Mannschaften erlangen immer mehr an Spielkultur. Ihre Meisterschaftsrunde ist bereits abgeschlossen. Die Jungen um Youngster Hauke Junghans wurden Dritter und die kleinen Mädchen mit ihrer Jüngsten Inga Maus belegen den fünften Rang.
Beim ersten "Gerümpelturnier" aller Faustballer, deren Verwandten und Freunden nach dem letzten Minispieltag am 18. Dezember 2005 waren unglaublicherweise 40 Begeisterte am Start. Auf drei Volleyballfeldern wurde parallel unter allen sechs Teams gespielt. Der Spaß bei dieser Mini-WM kurz vor der Jugend-WM in Chile stand im Vordergrund. Bei der anschließenden Weihnachtsfeier ehrte der Erste Vorsitzende des Gesamtvereins, Jörg Gebel, die Deutschen Meister Jessica Marks, Lisa Thieme, Brigitte und Nadine Ziesing sowie Alexander Ebert und Timo Schatzschneider. Der gemütliche Brunch bescherte den Ausklang eines sehr erfolgreichen Faustballjahres.
Der Autor wünscht allen Faustballern und Lesern eine gesegnete Weihnachtszeit und alles Gute im neuen Jahr. Haltet den Deutschen Jugendteams bei der Weltmeisterschaft in Chile die Daumen!
Hartmut Maus