Bundestrainer Hartmut Maus wird mit U 18-Faustball-Nationalmannschaft Weltmeister in Chile

Bei der zweiten Jugend-Faustball-Weltmeisterschaft vom 04. bis 07. Januar 2006 in Llanquihue im Süden Chiles errangen die Jungen und Mädchen Deutschlands jeweils die Goldmedaille. Gemeinsam mit seinem Kollegen Olaf Neuenfeld aus Hannover betreute der OTV-Vereinssportlehrer Hartmut Maus das Jungenteam.

Nach Siegen in der Vorrunde gegen Brasilien, Chile, Argentinien, Namibia, Österreich und Italien mit jeweils 2:0-Sätzen und die Schweiz (2:1) gingen die Jungen mit dem Bundesadler direkt qualifiziert und als Favorit in das Finale. Hierfür hatte sich erneut der Titelverteidiger Brasilien nach dem Halbfinalerfolg gegen Österreich den Weg gebahnt. In einer fast zweistuendigen intensiven Auseinandersetzung siegte die deutsche Mannschaft verdient mit 2:1-Sätzen. Das Bad im kalten Lago Llanquihue war anschliessend mit den gegen die Schweiz siegreichen Mädchen eine weitere Probe.U18 Faustball WM 2006
Derzeit erholt sich Hartmut Maus, der fortan das Jungenteam mit seinem
Freund Roland Schubert aus Berlin betreuen wird, noch im argentinischen San Carlos de Bariloche, wo er beim früheren Merscheider Badmintonspieler Dirk Gerhards und seiner Frau Adriana Kastelic samt Familie zu Gast ist.
Hartmut Maus